............................................................................

Internet zwischen digitaler Erweckung und Menschheitsdämmerung

> Internet im Widerstreit
> Leben online (Sherry Turkle)

 

Die Menschen der Zukunft stehen mit beiden Beinen im virtuellen Raum. Doch haben sie da genügend Stand? Wissen sie, wo ihnen dabei der Kopf steht? Und überhaupt, wie sieht dieser Raum aus? Fragen, die auch ein Palaver über World Wide Web, Informationsflut und multimediale Gerüchteküchen nicht beantworten wird. Immerhin könnte der gemeinsame Blick in die Internet-Röhre neue Einsichten ergeben.

          "Wie fein wir doch über Tatsachen, die wir missverstanden haben, zu philosophieren wissen" (Tristram Shandy)

 

GESCHICHTEN-GEWEBE

Märchen sind Geschichten, die uns unmögliche Begebenheiten unter möglichen oder unmöglichen Bedingungen als möglich darstellen. Sagen sind Geschichten von phantastischen Merkwürdigkeiten, die wie ein deutender Wahrheitsbericht daherkommen.

Gerüchte sind interessante Nachrichten aus inoffizieller Quelle, deren Mehrdeutigkeit Raum für die individuelle Phantasie lässt.

Allen drei Erzählformen liegen oft beunruhigende Sachverhalte, unerklärliche Phänomene und unbewusste Ängste zugrunde. Im Verlaufe ihrer Verbreitung verlieren sie ihre benennbaren Quellen und gehen unkontrolliert im Ungewissen, Ungreifbaren auf. Nirgends finden sie derart guten Nährboden wie im Internet.


DAS WEB WUCHERT


William Gibson gibt der Sache ein Wort, bevor es sie gibt: Cyberspace

"War warm, die Nacht, in der wir Chrom verbrannten. Draussen in den Gassen und Plazas flatterten sich Falter zu Tode an den Neonlichtern, aber in Bobbys Dachkammer kam das einzige Licht von einem Monitor und den grünen und roten LEDs an der Front des Matrix-Simulators. Ich kannte jeden Chip in Bobbys Simulator auswendig; sah aus wie ein alltäglicher Ono-Sendai VII, der 'Cyberspace Seven', den ich allerdings so oft umgebaut hatte, dass man Mühe hätte, einen einzigen Quadratmillimeter originaler Schaltelemente in dem ganzen Silikon zu finden." (Burning Chrome, 1982)

Das Internet darf mit Fug als virtuelle Erfüllung einer literarischen Utopie bezeichnet werden. Nicht nur Gibson gibt dieser Behauptung Nahrung, sie wird zusätzlich gestützt durch die Tatsache, dass der Roman eines seiner Nachfolger, Neal Stephensons "Snow Crash", bei Programmierern derart Anklang gefunden hat, dass sie sich sogleich daran machten, Stephensons literarische Phantasie virtuell umzusetzen. Entstanden ist daraus VRML, Virtual Reality Modeling Language: "a more or less realistic environment with physics based modeling, autonomous agents, multi-user (or shared spaces) and no excuses interaction"

 

Die Geburt aus dem militärischen Geist

Enstehung in drei Phasen:  

>> Geschichte des Internet/Das Internet

1. ARPANET: zum Schutz der militärischen Steuerungssysteme (60er / frühe 70er Jahre)
2. Forschungs- und Wissenschaftssnetz (bis frühe 90er Jahre)
3. World Wide Web ab 1992/93 mit einfachster Konstruktion und öffentlichem Zugang / Datenfluss, Freeware

Hippie meets Reagan: Die kalifornische Ideologie:

Die Progress and Freedom Foundation:

Reinventing government: No taxes, no laws:
"Magna Carta for the Knowledge Age"

"Das Internet ist für dich. Das Informationszeitalter ist für dich. Es gibt eine Alternative zur Prostitution, zur Drogenabhängigkeit und zum Tod. ... Es gilt den amerikanischen Traum zu erneuern und das Versprechen des American Life zu erhöhen."

John Perry Barlow: Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace

"Regierungen der industriellen Welt, Ihr müden Giganten aus Fleisch und Stahl, ich komme aus dem Cyberspace, der neuen Heimat des Geistes. Im Namen der Zukunft bitte ich Euch, Vertreter einer vergangenen Zeit: Lasst uns in Ruhe! Ihr seid bei uns nicht willkommen. Wo wir uns versammeln, besitzt ihr keine Macht mehr."

Spannungsfeld der Gegensätze

Chaos

Ordnung
Oberfläche Tiefe
Freie Rede Belästigung / gesell. Gefahr
Demokratie Technokratie
Datenfluss Zensur / Filter
Selbstregulierung Formalisierung (ökonom, polit., techn.)
amerikanischer Traum europäische Kultur
neoliberale Marktwirtschaft soziale Marktwirtschaft

 


SURF AND SEARCH

Verwobene Oberfläche ohne Hierarchien: Surfmedium

Die Zukunft gehört den digitalen Datenströmen im World Wide Web, auf dem sich leichthin surfen lässt! Doch wie der freizeitliche Wassersport bei mangelnder Übung in die Beine geht, so ist auch dieses globale Netz nicht ohne Tücke. Zum einen verunsichern systemimmanente Flauten wie Wartestaus, Abstürze und Sicherheitslecks. Zum anderen kann das ziellose Hüpfen von einem Verbindungsknoten zum nächsten enervieren - immer schön reihum und kaum in die Tiefe. Deshalb bedarf es für den Surfplausch im eigentlichen wie im übertragenen Sinne spezieller Techniken. Wer sie nicht erlernen will, fällt ins Wasser oder klinkt sich gelangweilt aus.

Such-, nicht Findemedium

Orientierungsprobleme in der Fülle: "information overload"
Suchmaschinen


Archive und News: news online und international

Zeitungen (Schweiz, global) + Zeitschriften (beso. wissenschaftliche)
Bibliotheken
>> oder die Literatur im elektronischen Feld: literatur-tipp


Offizielle Information versus Gerüchteküche

Download digitalisierter Bilder -> Verarbeitung
Der Tod Dianas und andere Gerüchte: Usenet: "Hooray" (alt.folklore.urban) + Trauer (alt.talk.royalty)
The definition of hoax...!
Urbanlegends


Access for all:

Es lebe das öffentliche Individuum!
Die digitale Couch Potatoe.
Der postmoderne Selbstunternehmer (Goebel / Clermont)
Die multiple Identität: MUDS (Multi User Dungeous: Fantasy-Rollenspiele auf dem Netz)
Gender Swapping: digitaler Geschlechtertausch


VIRTUELLE ZUKUNFT

Cyberkrieg: Desert net

Der virtuelle Marktplatz: World Wide Business-web (und die Hacker)

Das Wissenschaftsnetz (Universitäten); z.B. MIT-Media Lab
Immenser Fundus an verderblicher und erweiterbarer Information (Telefonverzeichnis; Bahnfahrplan Schweiz / Deutschland)
Global greifbares Archiv (All Music Guide, World Fact Book (CIA), Wörterbücher)
Gratismarkt (Freeware, CDs, Informationen)
Digitaler Bücherverkauf
, Telebanking, Kreditkartenbezahlung...

AP, 29.20.97: "Die Entwicklung im Internet macht der Konferenz der Strafverfolgungsbehörden der Schweiz (KSBS) Sorgen. Immer mehr schwerwiegende Straftaten würden mit diesem weltweiten Verbreitungsmittel begangen, Kinderpornographie und -prostitution seien nur ein Beispiel dafür. Daneben habe auch extrem rassistische Propaganda eine weltweite Plattform erhalten. Wegen des grossen technischen Aufwands seien die Kantone regelmässig nicht in der Lage, derartige Straftaten wirkungsvoll zu verfolgen. Die KSBS schlägt deshalb dem Bund vor, eine zentrale Stelle einzurichten, die einerseits das Internet überwacht und anderseits allfällige Strafverfahren zwischen den Kantonen und insbesondere zwischen dem Ausland und den Kantonen koordiniert."

In den USA haben "Cyber-Angels" die Internet Safey Patrols übernommen. Anonyme private Rasterfahndung.

Jedes neue Medium provoziert eine Diskussion, in der es um die Schädlichkeit eben dieses Mediums geht: der Buchdruck liess sich von Ketzern nutzen, Romane lesen und Walzer tanzen führten zu gesundheitlichen Schäden, der Film verdarb die Sitten...

Der Körper: Maschinenkörper, Datenknoten und ewiges Leben

William Gibson: Feedbackpuffer, Hirnware, Videolinsen, KI
Virtuelle Prothesen
Cyborgs
Puritanischer Netzsex (der Mensch als Geschlechtsorgan der Maschinenwelt, McLuhan: MEMETIK)
Selbstdigitalisierung (Download der körperlichen Funktionen?)

Hat die menschliche Ästhetik ausgedient, obsiegt die maschinelle Kreativität?

Der gläserne Mensch auf der Datenspur

-Cookies: Speicherung von Benutzerdaten auf der Festplatte
-(Ro)Bots: der persönliche Butler, der als Interface-Agent das eigene Persönlichkeitsprofil (Netzzugriffe) speichert. Wer dient wem? I love my bot.
-Hegemonie über Programme: Microsoft zum Beispiel
-Der digitale Arbeitsplatz: Workstation mit transparenter Agenda (für die Chefetage)

Open source / Copyright vs. Copyleft

-Lawrence Lessigs Diskussionsbeiträge
-Neoism und Open Source als Widerstand
-Regulierung des neuen Netzes.   >> Surf Sample Manipulate


POLITISCHE SCHNITTSTELLEN

Neue Arbeit: flexibel und individuell, nicht standortgebunden

Netzzugang: für alle offen ?

Die Netzelite des Nordens - bis zur nächsten Neucodierung
Münchner Erklärung: Europ. Diskussion über Staat, Individuum und virtuelle Zukunft
Bonner Erklärung (+ Kommentar): Verschlüsselung aller Daten
Globalisierung bzw. Internationalisierung (J.K. Gailbraight) und Regionalisierung

Randgruppen auf dem Netz: anonyme Teilhabe

"xs4all" - Plattform + Contrast.org + De digitale stad
Zapatistas online

"Man darf das WWW nicht einfach den kommerziellen Anbietern überlassen, sondern muss es auch für die Ziele von linken und radikalen Gruppen erproben". (Karl Müller, Trend online BerliNet)

Demokratie und Vernehmlassungen auf dem Internet:

Traum von der "virtuellen Agora", "Echtzeitdemokratie" (P. Lévy) von zuhause aus
Basisdemokratische Teilhabe: Boykott-Aufrufe...
(Reform neuer Web-Protokolle)

Internet an die Schule

National Information Infrastructure
"Schulnetz Schweiz"  + Forschung im Bildungswesen
Sponsoring
Suchkompetenz - Medienwissen als Kernkompetenz der künftigen Schule

Gesellschaft, Literatur und Kunst online

Project Gutenberg (engl.) bzw. Projekt Gutenberg (deutsch): Athena-Literatur im Netz
Netz-Literatur: ZDF-aspekte: Novel in Progress
Reinhard Kaiser literarische Spaziergänge im Netz

Als Wegweiser: Literatur-Tipp

Web-Museum
Cybersociety: Soziologische Informatik
telepolis, Die Zeitschrift der Netzkultur (online und print)

 

(zusammengestellt von bm.)    

 

Zurück zum Anfang